Das Krematorium in Essen

Kapelle auf dem Südfriedhof

Trauerhalle auf dem Südfriedhof

Oase der Ruhe

Foto: Kolumbariumanlage auf dem Parkfriedhof

Kolumbariumkammern

Naturnahe Urnenbaumgräber

Foto: bewaldeter Bereich auf dem Friedhof Kettwig

Waldbestattungen

Memoriam-Grabfeld

Hafen der Ruhe

Bürger-Informationsbüro

Sitzgruppe vor dem Informationsbüro

Büro auf dem Parkfriedhof "Alte Trauerhalle"

Willkommen auf unseren Serviceseiten.
Das modern ausgestattete Krematorium am Hellweg
garantiert einen würdevollen, schnellen und professionellen
Service ohne unnötige und unwürdige Wartezeiten.

Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche und Fragen wissen.
Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Aktuelle Meldungen

Coronavirus - Einschränkung bei Beerdigungen

Die Landesregierung hat am 17. August 2021 aktuelle Regelungen beschlossen, um die Anzahl der Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen weiterhin einzudämmen. Die neue Corona Schutzverordnung tritt am 20. August 2021 in Kraft und mit Ablauf des 17. September 2021 außer Kraft.

Für die Durchführung von Beerdigungen gelten nunmehr die nachfolgenden Regelungen der Corona Schutzverordnung für das Land NRW.

  • Allgemeine Grundregeln, Begriffsbestimmungen § 2
    Nach § 2 Absatz 9 ist eine Veranstaltung im Sinne der nachfolgenden Regelungen ein zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht in der Verantwortung einer Veranstalterin oder eines Veranstalters, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt als Mitwirkende oder Besuchende teilnimmt.
    Eine Beerdigung mit und ohne Trauerfeier ist demnach eine Veranstaltung im Sinne der Corona Schutzverordnung vom 17. August 2021.
  • Maskenpflicht § 3 Corona Schutzverordnung
    Nach § 3 Absatz 1 Zifffer 2 ist in Innenräumen eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) zu tragen. Auf das Tragen einer Maske kann nach Absatz 2 Ziffer 7 ausnahmsweise verzichtet werden, wenn die Sitz- und Stehplätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder alle teilnehmenden Personen immunisiert oder getestet sind.
    Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte und genesene Personen (§ 2 Absatz 8).
    Getestete Personen sind Personen, die über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten PCR-Tests verfügen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf (§ 2 Absatz 8).
  • Gemeinsames Singen ohne Maske ist nur zulässig, wenn immunisierte oder getestete Personen mit einem negativen PCR-Test teilnehmen (§ 3 Absatz 2 Ziffer 13).
  • Das Spielen von Blasinstrumenten ohne Maske ist erlaubt (§ 3 Absatz 2 Ziffer 12).
  • Zugangsbeschränkungen, Testpflicht § 4 Corona Schutzverordnung
    § 4 Absatz 2 - Sofern die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in einer kreisfreien Stadt oder landesweit an fünf Tagen hinereinander bei dem Wert von 35 oder darüber liegt, dürfen die Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen werden.
    § 4 Absatz 5 - Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung sind beim Zutritt zu den Einrichtungen und Angeboten von den verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren. Der jeweilige Immunisierungs- und Testnachweis ist mitzuführen und auf Verlangen den verantwortlichen Personen vorzuzeigen. Personen, die den Identitätsnachweis nicht vorzeigen, sind von der Nutzung oder Ausübung der Einrichtungen, Veranstaltungen und Tätigkeiten von den verantwortlichen Personen auszuschließen. Wenn eine Zugangskontrolle im Freien nicht erfolgen kann, haben die verantwortlichen Personen auf das Erfordernis eines Negativtestnachweises in Einladungen und durch Aushänge hinzuweisen und nachweislich stichprobenhafte Überprüfungen durchzuführen (z.B. Muslimische Bestattungen und Bestattungen ohne Nutzung eines Betriebsgebäudes des Friedhofsträgers).
  • Zuständige Behörden § 5 Corona Schutzverordnung
    Zuständig ist die örtliche Ordnungsbehörde der jeweiligen Kreise und kreisfreien Städte. Neben der Corona Schutzverordnung kann von den Ordnungsbehörden eine ergänzende Allgemeinverfügung erlassen werden. Die Inhalte dürfen der Corona Schutzverordnung nicht entgegenstehen. Bei lokalem Bedarf können Regeln erlassen werden, die über die gegenwärtigen Bestimmungen dieser Verordnung hinausgehen.

Neben der Corona Schutzverordnung gelten die festgelegten, verbindlichen Hygiene- und Infektionsschutzregelungen, die in der Anlage II zu der Verordnung aufgeführt sind.

Die vollständige Corona Schutzverordnung mit der Anlage hierzu, finden sie auch unter
www.essen.de/coronavirus_regeln.

Immaterielles - Erbe Friedhofskultur

Die Friedhofskultur in Deutschland ist Immaterielles Kulturerbe – und wir tragen und gestalten auf unseren Friedhöfen diese identitätsstiftende, kulturelle Säule aktiv mit. Das zeigen wir jetzt deutlich: Zum Tag des Friedhofs 2020 macht ein Schild am Parkfriedhof auf die Bedeutung der Friedhofskultur für unsere Gesellschaf aufmerksam. Wir sind damit Leuchtturm-Partner einer bundesweiten Aktion, in der 300 Friedhöfe in 125 Städten als Kulturräume ausgewiesen werden. Detaillierte Informationen dazu gibt es auf www.kulturerbe-friedhof.de.

Bürger-Informationsbüro

Das Informationsbüro versteht sich als Anlaufstelle für Bürger/- innen, um ihre Fragen um die Möglichkeit einer Bestattung auf den kommunalen Friedhöfen zu beantworten. Es hat sich gezeigt, dass hier ein großer Informationsbedarf besteht. In dieser neuen Einrichtung besteht die Möglichkeit, sich ohne akuten Handlungs- bzw. Zeitdruck über die Fragen im Zusammenhang einer Beisetzung umfassend und objektiv, ohne wirtschaftliche Interessen, informieren zu lassen.

Am Parkfriedhof 33

Haupteingang

45138 Essen - Huttrop (Nähe Steeler Straße)

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8:00 - 14:00 Uhr

Tel: 0201/8867612 E-Mail: friedhofsinfo@gge.essen.de

Führung durch das Krematorium am Hellweg

jeden ersten Dienstag im Monat:

Beginn: um 15:00 Uhr

Ende: gegen 17:00 Uhr

Ort: kleine Trauerhalle, Hellweg 95 in Essen - Steele

Um telefonische Anmeldung wird gebeten: 0201 / 50 06 54

und 0201 / 88 67612

Terminierung an Samstagen

Ab dem 01.01.2020 wird die Terminierung an Samstagen aufgrund geringer Inanspruchnahme durch die Bestattungsinstitute eingestellt.

Zentrale Bestattungsterminierung

Die Terminierung von Bestattugen erfolgt zentral auf dem Parkfriedhof.

Hierfür stehen folgende die Rufnummern zur Verfügung:

0201 / 88 67 666

0201 / 88 67 667

0201 / 88 67 670 (Fax) sowie die E-Mailadresse

Bestattungstermine@gge.essen.de

zur Verfügung.

Liste der Grabarten auf städtischen Friedhöfen

Von der Friedhofsverwaltung wird eine Vielzahl verschiedener Grabarten angeboten, die allerdings nicht auf allen städtischen Friedhöfen zur Verfügung stehen.

Welche Grabarten auf den 23 kommunalen Friedhöfen im Einzelnen angeboten werden, ist in einer aktuellen Übersicht dargestellt.

Diese Übersicht steht auf der Seite "Service für Bestatter" als Download zur Verfügung.